Judosport während Corona

Liebe Eltern, liebe Judokas,

derzeit ist der Vereinssport in Bayern nicht gestattet.

Aufgrund der dramatischen Entwicklung des Infektionsgeschehens in den vergangenen Tagen hat die Bayerische Staatsregierung umfangreiche Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Die Beschlüsse, die auch tiefgreifende Auswirkungen auf den organisierten Sport in Bayern haben, gelten bayernweit sei Montag, den 2. November.

Sichere, sportliche Alternativen mit dem Münchner Judo Club

Die Trainerinnen des Münchner Judo Clubs haben sich für Euch einige Alternativen zum Judo auf der Matte einfallen lassen.

          (Jeden Dienstag und Donnerstag von 18:01 bis 18:31)

          (Fragt die Trainerinnen alles rund ums Judo, Fitbleiben und Judo-Weisheiten)

  • Meister-aller-Klassen-KaderTest   

          (Wer hängt länger an der Judojacke, wer springt weiter aus dem Stand?)

  • Fordere-Deinen-Meister-Challange

         (Fordere Deinen Wunschgegner mit einer sportlichen Challange heraus))

 

Fit bleiben, trotz Kontaktbeschränkungen. Kein Problem: Wir TrainerInnen vom Münchner Judo Club wie auch die engagierten Mitarbeiterinnen des Bayerischen Judo Verbands haben sportliche Alternativen parat, um die kommenden Wochen mit JudoÜbungen fit zu bleiben. 

Hier findet Ihr weitere Ideen und Tipps fürs individuelle JudoTraining